Skifahrt in der Klasse 7

Jochgrimm

 Seit dem Schuljahr 2010/ 11 verbringen die Siebtklässler 8 Tage in Italien. Mitten in den Dolomiten Südtirols in 2000 m Höhe lernen sie entweder das Skifahren oder vertiefen das schon vorhandene Können.
Das Skifahren beginnt direkt beim Hotel. Auf abwechslungsreichen Pisten haben die Schüler, ob Profi oder Anfänger, ideale Bedingungen Ski zu fahren. Damit die Anschaffungskosten der Skikleidung überschaubar bleiben, wird jährlich (meist im November) ein Skibasar in den Räumen der Bioteria angeboten. Hier können sich die Schüler zu günstigen Preisen beispielsweise eine Skijacke kaufen und diese gegebenenfalls im darauf folgenden Jahr wieder verkaufen.

Das Hotel Schwarzhorn hat sich auf das Beherbergen von Schulen und Jugendgruppen spezialisiert: Es gibt Aufenthaltsräume unterschiedlicher Größe ausgestattet mit Beamer und Audioanlage, mehrere Speisesäle und jugendgerechte, renovierte Zimmer.

Hier gibt es weitere Informationen über das Skigebiet Jochgrimm   und über das Hotel Schwarzhorn  

Riccardo berichtet im Folgenden von seiner Klassenfahrt. 
Ein Erlebnisbericht:

Unsere Klassenfahrt nach Jochgrimm 2020

 „Das war eine meiner Lieblingsklassenfahrten!“

„Die Aussicht war schöner als jedes Foto. Der Kontrast zwischen den dunkelgrünen Tannen und dem weißen Schnee war super.“

„Ich bin vorher nie so schnell Ski gefahren. Ich hatte das Gefühl zu fliegen!“

- So berichten einige Schüler aus der Stufe 7 über die Klassenfahrt nach Jochgrimm.

Alles begann an einem Montagabend um 20:30 Uhr. Die Koffer wurden in den Bus gepackt und wir verabschiedeten uns von unseren Eltern. Alle waren aufgeregt und redeten darüber, wie es auf der Klassenfahrt wohl sein würde. Jeder stellte sich die Klassenfahrt etwas anders vor, aber alle freuten sich, besonders aufs Skifahren.

Am nächsten Morgen gegen 9:00 Uhr kamen wir endlich an. Die ersten Stunden waren etwas langweilig, da wir auf die Zimmer warten mussten, doch in dieser Zeit bildeten sich schon die ersten neuen Freundschaften mit der Parallelklasse. In dieser Zeit konnten wir uns auch mit der Landschaft am Hotel vertraut machen. Nachdem wir unsere Zimmer bekommen hatten, zogen wir unsere Skisachen an, denn nach dem leckeren Mittagessen gingen wir alle zusammen auf die Piste. Wir erlernten zunächst das Bremsen und das An- und Ausziehen der Skier. Nach dem Abendessen waren alle ziemlich erschöpft und so verlief die erste Nacht ziemlich ruhig.

Am nächsten Morgen standen wir um 8 Uhr auf zum Frühstück. Immer mittags um 13 Uhr gab es Mittagessen und um 19 Uhr das Abendessen. Jeden Abend gab es ein Abendprogramm und so verging die Woche in Jochgrimm sehr schnell.

Der schlimmste Tag war der Tag der Abreise, denn wir hatten uns inzwischen an die Berge gewöhnt und wären gerne noch geblieben. Es gab trotzdem zwei schöne Dinge: Einerseits freuten wir uns dann doch auf zu Hause, andererseits machten wir auf der Rückfahrt eine Pause bei McDonalds ;-).

Letztendlich sind wir uns alle einig: Das war die beste Klassenfahrt aller Zeiten!

 Von Riccardo Marsiano, 7d

 

Skifreizeit 2018 in Bildern

IMG 20180119 WA0004

 
jochgrimm a

jochgrimm b