Auslandsaufenthalt in der Einführungsphase

Lust auf's Ausland?

 


 Ansprechpartner: Herr Steimel - diesbezügliche Sprechstunde nach vorheriger Anmeldung im Sekretariat: Dienstags 2. Std

Das Bert-Brecht-Gymnasium unterstützt Schülerinnen und Schüler, die in der Einführungsphase (EF) der gymnasialen Oberstufe einen Auslandsaufenthalt planen und durchführen wollen.

Was bringt ein so früher Auslandsaufenthalt?

Natürlich ist jeder eigenständige Auslandsaufenthalt ein unvergessliches Erlebnis. Darüber hinaus trägt ein Auslandsaufenhalt wesentlich zur Persönlichlkeitsbildung bei:

  • Förderung der Selbstständigkeit
  • lernen, sich anzupassen
  • Stärkung der Persönlichkeit
  • „Über den Tellerrand schauen“
  • Verbesserung der Sprachenkenntnisse
  • Kennenlernen einer anderen Kultur

 

Wer ist geeignet?

Schüler und Schülerinnen, die...

  • ... aufgeschlossen für Neues sind
  • ... sich schon ein wenig anpassen können
  • ... Interesse am Land und der Sprache haben
  • ... kontaktfreudig und kompromissbereit sind

 

 

Welche Länder kommen in Frage und welche Schulen?

Es besteht grundsätzlich die Möglichkeit in jedem Land der Welt zur Schule zu gehen. Hier kann man wählen zwischen staatlichen Schulen sowie anerkannten Privatschulen.

 

Wie ist vorzugehen?

Für die kommende Jahrgangsstufe bitte einen  formlosen  Antrag auf Beurlaubung an die Schulleiterin Frau Schmidt-Strehlau über Herrn Steimel stellen.

Fristen

Soll der Auslandsaufenthalt  bereits im ersten Schulhalbjahr in der EF (Schuljahr 2017/18) angetreten werden, muss der Antrag bis Anfang Mai 2018 eingereicht werden.

Für einen Auslandsaufenthalt im zweiten Schulhalbjahr, muss der Antrag zwei Wochen vor den Sommerferien vorliegen.

Zu beachten:

  • Kopie des Halbjahreszeugnisses  der 9.1 muss beigefügt sein, damit der Antrag bearbeitet werden kann
  • Dauer des Aufenthalts und Land angeben
  • Adresse der ausländischen Schule angeben
  • Während der Sommerferien können keine Anträge bearbeitet werden!

 

Wie lange kann der Aufenthalt dauern?

Beurlaubung in der Jahrgangsstufe 10 (Einführungsphase)

r ein Schuljahr

r das erste Halbjahr

für das zweite Halbjahr

grundsätzlich möglich

         immer

 (und empfohlen)

      möglich

 

Fortsetzung der Schullaufbahn in Jahrgangsstufe Q1/11, wenn auf dem Zeugnis 9/I oder 9/II Notendurch-schnitt mindestens 3,0 kein mangelhaft in

schriftlichen Fächern nur

eine 4

Fortsetzung der

Schullaufbahn in Q1, 2. HJ

Fortsetzung der Schullaufbahn in Q1  nur möglich, wenn auf dem Zeugnis 9/I oder 9/II Notendurchschnitt mindestens 3,0, kein mangelhaft in schriftlichen Fächern nur eine 4

 

sind diese Voraus-setzungen nicht erfüllt, muss die Jahrgangs-stufe EF wiederholt werden.

 

sind diese Voraussetzungen nicht erfüllt, muss die Jahrgangsstufe EF wiederholt werden.

Beurlaubung in der

Jahrgangsstufe 11 ( Q1)

r ein Schuljahr

r das erste Halbjahr

für das zweite Halbjahr

möglich

nicht möglich

nicht möglich

 

Jahrgangsstufe Q 1 muss wiederholt werden, wird aber nicht auf die Verweildauer in der gymnasialen Oberstufe angerechnet.

   

 

Quartalsaufenthalte

Die Genehmigung dieser in der Regel etwa dreimonatigen Aufenthalte im ersten oder zweiten Halbjahr der EF setzt voraus, dass auch in diesen Fällen im Ausland eine allgemeinbildende Schule besucht wird.

Für die Bildung der Kursabschlussnoten und gegebenenfalls die Versetzungsentscheidung müssen ausreichende Beurteilungsgrundlagen vorliegen bzw. geschaffen werden. Die Entscheidung darüber, ob diese Bedingung erfüllt ist, trifft die Schule, entweder auf der Basis vorliegender Noten aus dem betreffenden Kurshalbjahr  oder durch entsprechende (Nach)-Prüfungen.

 

Weitere wichtige Hinweise

  • Die Schüler und Schülerinnen müssen den versäumten Unterrichtsstoff nachholen. Ausländische Bildungsnachweise können nicht anerkannt werden.
  • Die Zeit, die die Schülerinnen und Schüler im Ausland verbracht haben, wird auf die Verweildauer in der Oberstufe angerechnet.